Glühbirne Restmüll

Glühbirne Restmüll: Wo und wie Glühbirnen kostenlos entsorgen?

Glühbirne Restmüll: Glühbirnen sind eigentlich ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Jeder Mensch hat mehrmals im Leben mit Leuchtmitteln zu tun. Manchmal muss man dann noch eine alte Glühbirne austauschen. Heutzutage ersetzt man diese oft mit LED-Birnen.

Manchmal stellt sich dann die Frage, ob und wie man alte Glühbirne eigentlich recycelt. Oder darf man Glühbirnen einfach in den Restmüll geben?

Glühbirnen darf man in den Restmüll geben. In den Altglascontainer darf man sie hingegen nicht werfen.

Energiesparlampen dürfen nicht in den Restmüll. Sie enthalten meist Quecksilber. Man muss sie als Sondermüll beim örtlichen Wertstoffhof, Sammelbox oder Sondermüllmobil abgeben.

LED-Lampen dürfen nicht in den Restmüll. Man sollte sie ebenfalls beim örtlichen Wertstoffhof oder Sammelbox abgeben.

Glühbirne Restmüll: Feuerfestes Glas in den Restmüll

Glühbirne Restmüll
Glühbirne Restmüll

Glas Restmüll: Altes Geschirr aus Glas, zerbrochene Trinkgläser und auch Glühbirnen darf man in den Restmüll geben.

Der Restmüll in der Schwarzen Tonne wird in der Müllverbrennungsanlage verbrannt. Das Glas durchläuft dabei den thermischen Prozess weitgehend unberührt und gelangt in deshalb in die Reststoffe.

Im Reststoff der Müllverbrennung sind folgende Stoffe enthalten:

  • Schlacke (Asche, Glas, Keramik, Steine, gebundene Schwermetalle)
  • Metallschrott
  • Flugstaub (Asche, Staub, gebundene Schwermetalle)

In der Abgasreinigung wird eine flüssige Salzsole erzeugt, in der große Teile der im Abfall enthaltenen Schadstoffe (hauptsächlich Schwermetalle) gebunden werden. Aus den im Abfall enthaltenen Schwefelverbindungen wird in der Abgasreinigung Gips gewonnen.

Die Schlacke mit dem entsorgten Glas wird dann als Baustoffersatz im Tiefbau eingesetzt.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]