Tapete entsorgen: Einfach richtig entsorgen! 1

Tapete entsorgen: Einfach richtig entsorgen!

Abfall-Info.de kann Ihnen nur eine erste Richtung bei der Abfallentsorgung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Unklarheit fragen Sie bitte vorher immer bei Ihrer Gemeinde vor Ort nach.

Tapete entsorgen: Der Name Tapete kommt vom lateinischen tapetum. Es ist in erster Linie eine Wandbekleidung, die aus Papier besteht.

Was ist eine Tapete?

Der eigentliche Ursprung der Tapete hat im Orient stattgefunden. Die Monarchen schmückten schon damals sehr gerne ihre Wände, um diese so zu verschönern. Dadurch wurde Wohlbehagen verliehen und das Auge hatte seine Freude.

Zunächst wurden dazu bestimmte Wandbespannungen verwendet, so wie Teppiche und anderweitige Textilien. In Spanien wurde dann im 11. Jahrhundert die geprägte Ledertapete zur Verschönerung an die Wände angebracht, teils sogar vergoldet. Erstmalige Versuche des Tapezierens gab es dann im Jahre 1469.

Die heutige Tapete ist ein unterschiedlich dickes Papier, die in unterschiedlich großen Bahnen an die Wand mit einem speziellen Kleber geklebt wird. Diese Tapete kann bedruckt sein mit unterschiedlichen Mustern und Motiven oder einfach in Uni gehalten sein. Die Auswahl der zahlreichen unterschiedlichen Tapeten gehen dabei ins Unermessliche.

Wo kann man eine Tapete entsorgen?

Tapete entsorgen: Eine Tapete besteht zwar zum größten Teil aus Papier, aber nicht alles ist aus Papier an der Tapete. Es gibt zum Beispiel auch Vinyltapeten, Satintapeten, Textiltapeten oder Tapeten aus synthetischen Fasern.

Tapete

Kunststofftapeten beinhalten den Stoff PVC. Gebrauchte Tapeten gehören deshalb nicht ins Altpapier.

Kleinstmengen an Tapeten können in die Restmülltonne und werden thermisch verwertet. Große Mengen an Tapeten müssen an einem Wertstoffhof oder Recyclinghof abgegeben werden. Es gibt auch in unterschiedlichen Gemeinden spezielle Müllbeutel für Tapetenreste.

Tapetenkleister

Tapetenkleister in kleinen Mengen kann in die Restmülltonne gegeben werden. Aber dabei ist zu beachten, dass der Kleister zunächst erst ein mal trocken ist, also nicht mehr in einem flüssigen Zustand.

Keinesfalls in die Gelbe Tonne oder Altpapier

Weder Tapeten noch Kleister in die gelbe Tonne oder ins Altpapier dürfen. Der Grund dafür liegt darin, dass die Tapete zwar zum größten Teil aus Papier besteht, aber zusätzlich noch anderweitige Stoffe enthalten sind. Auch angebrochene Tapetenrollen oder Rollen die noch im Keller stehen gehören in den Restmüll.

Tapete entsorgen
Tapete entsorgen

Was kostet die Entsorgung von Tapeten?

Tapete entsorgen: Etliche Tapeten enthalten Kunststofffasern und auch Zellulose. Diese Tapetenreste können am Recyclinghof abgegeben werden. Der Preis dafür liegt etwa bei drei Euro pro angefangene 50 Liter.

In manchen Recyclinghöfen wird kein Geld verlangt, das ist aber immer abhängig von der jeweiligen Gemeinde beziehungsweise Recyclinghof.

Alternativen anstatt Entsorgen von unbenutzten Tapeten

Tapete entsorgen: Jeder hat im Keller oder sonst wo in der Garage noch unbenutzte Tapetenrollen übrig. Diese brauchen nicht unbedingt entsorgt werden. Diese Tapeten können zum Beispiel, wenn Kinder im Haushalt sind, zum Basteln zur Verfügung gestellt werden.

Gemusterte Tapeten eignen sich auch sehr gut zum Geschenke einpacken. Alternativ können auch unbenutzte Tapetenrollen im Geschäft wo sie erworben wurden wieder abgegeben werden. Dieses sollte man aber dann vor dem Kauf der Tapete im jeweiligen Geschäft abklären.

Auch online auf unterschiedlichen Portalen können die ungenutzten Tapetenrollen zum Verkauf angeboten werden. Selbst Kindergärten oder sogar Schulen nehmen sehr gerne ungebrauchte Tapeten zum Basteln oder Dekorieren sehr gerne an.

Was geschieht mit Kleisterresten?

Tapete entsorgen: Der Kleister, der nach dem Tapezieren übrig geblieben ist, der muss nicht zwingend entsorgt werden. Diesen kann man in einen Behälter geben und mit einem Deckel verschließen. Der Kleister kann über einen langen Zeitraum einfach gelagert werden und bei Bedarf wieder verwendet werden.

Sollte der Kleister aber keine Verwendung mehr finden, dann kann dieser zum Austrocknen beiseite gestellt werden und im Anschluss daran mit in die Restmülltonne gegeben werden.

Kinder basteln auch sehr gerne mit Kleister, besonders geeignet dafür ist dieser beim Laternen basteln oder wenn mit Zeitungen gebastelt wird. Dies ist wiederum eine Alternative und dazu kostengünstig.

Praktische Wege, um Tapeten zu entsorgen

Tapete entsorgen: Bei einer geringen Menge von Tapeten können diese in den Restmüll gegeben werden. Kleine Mengen Tapetenreste entstehen meistens beim Tapezieren selber. Bei einer größeren Menge Tapetenresten wird der Restmülltonne leider nicht dafür ausreichen, um die Tapetenreste zu entsorgen. Größere Mengen entstehen meistens beim Renovieren einer Wohnung.

Bevor die neue Wohnung bezogen werden kann oder eventuell das Haus werden alle vorhandenen Tapeten von den Wänden zunächst entfernt. Dafür können dann bestimmte Müllsäcke von der Gemeinde oder Stadt geholt werden. Diese Müllsäcke werden dann zusammen mit der Restmülltonne entsorgt. Eine Alternative wäre dann noch der Recyclinghof, dort werden Tapetenreste fachmännisch entsorgt.

Einige Recyclinghöfe erheben eine kleine Gebühr für das Entsorgen, andere hingegen nehmen eine gewisse Menge kostenlos an.

Unbenutzte Tapeten sollte man nicht voreilig entsorgen, denn diese können anderweitig weiter verwendet werden. Um die Umwelt zu schonen, beim Kauf der Tapete schon vorab auf umweltfreundliche Tapeten im Geschäft achten oder sich direkt von einem Fachmann diesbezüglich beraten lassen.

Fazit zu Tapete entsorgen

Tapete entsorgen: Bevor man sich zum Kauf einer Tapete entscheidet, sollte man auch direkt schon die spätere Entsorgung im Hinterkopf haben. Umweltschonende Tapeten können die Gesundheit und der Umwelt nicht schaden und verbessern zusätzlich das Raumklima, in der die Tapete verwendet wird.

Bewerte den Artikel
[Total: 1 Average: 5]