Müllsortieranlage

Müllsortieranlage Langenselbold: Professionell Müll sortieren lassen!

Abfall-Info.de kann Ihnen nur eine erste Richtung bei der Abfallentsorgung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Unklarheit fragen Sie bitte vorher immer bei Ihrer Gemeinde vor Ort nach.

Müllsortieranlage Langenselbold in der Nähe

Was ist eine Müllsortieranlage?

Müllsortieranlage Langenselbold: In einer Müllsortieranlage wird der Abfall aus dem Gelben Sack, Altpapier und dem Restmüll vorsortiert.

Der vorsortierte Müll kommt entweder zur Wiederverwertung, zur Mülldeponie oder zur Müllverbrennung. Moderne Müllsortieranlagen ermöglichen das effiziente Sortieren des Abfalls.

Der in der Regel gemischte Hausmüll wird automatisiert sortiert und zur Wiederverwendung verarbeitet. Um die Umwelt zu schützen und Materialien zum wertvollen Recycling auszusortieren, ist eine Müllsortieranlage notwendig.

Ohne Müllsortieranlagen wäre die Masse an Müll nicht zu bewältigen. Durch das Recycling wird außerdem Energie gespart.

Müllsortieranlage Langenselbold
Müllsortieranlage

Warum gibt es die Müllsortieranlage?

Müllsortieranlage Langenselbold: Abfall sollte möglichst wiederverwertet werden. Um dies zu ermöglichen, sollten alle Müllarten wie Restmüll, Gelber Sack, Papiermüll, usw. vorsortiert werden.

Die Müllbeseitigung ist ein überaus komplexes Feld. Das Sortieren ist nur einer von vielen Arbeitsschritten.

Laut Statistik verursacht der normale Bürger etwas 460 Kilogramm Hausmüll jährlich. Diese Müllberge müssen rasch sortiert werden, um überhaupt an Wiederverwertung zu denken.

Auch in der Getränkeindustrie sind Leergutsortieranlagen nicht mehr wegzudenken. Flaschen eignen sich hervorragend zur Wiederverwendung.

Eine der modernsten Müllsortieranlagen in Europa steht in Iserlohn. Die Trennung des Verpackungsmülls geschieht bei dieser Müllsortieranlage vollautomatisch.

Die gemischten Müllbeutel werden unter hoher Geschwindigkeit auf dem Förderband sortiert. Die Fehlwürfe der Verbraucher werden vom System rasch erkannt, gesondert gesammelt und nochmals unterteilt.

Welche Abfallarten kann eine Müllsortieranlage trennen und welche nicht?

Müllsortieranlage Langenselbold: Moderne Sortiermaschinen sortieren jedes Stück oder versuchen es zumindest. Der Deckel des Joghurtbechers wird problemlos erkannt und sortiert. Der Joghurtbecher selbst besteht jedoch aus Kunststoff. Dieser muss von einer speziellen Maschine bearbeitet werden, die in der Lage ist, den Kunststoff mithilfe eines speziellen Lichtes zu erkennen.

Befinden sich der Deckel und der Becher zusammen im Restmüll, also sozusagen die Kombination Aluminium und Kunststoff, kann es passieren, dass der Becher in die Aluminiumsammlung gelangt.

Daher sollten man am besten den Deckel und Joghurtbecher vorher trennen. Das Material, das nicht erkannt wurde, wird als Störstoff behandelt. Störstoffe können nicht wieder verwendet werden und werden der Verbrennungsanlage zugeführt.

Kunststoff gehört grundsätzlich in die Wertstoffsammlung. Eine erheblich verschmutzte Frischhaltefolie, die fettige Speisereste enthält, wird von der Müllsortieranlage nicht angenommen. Die Folie endet letztendlich in der Verbrennungsanlage.

In einer Müllsortieranlage wird besonderer Wert auf Plastikmüll und Recycling gelegt. Nach dem Sortieren erfolgt die Prüfung der Verwertbarkeit. Immerhin sind etwas 60 % in der Regel wiederverwertbar.

Recycling ohne Müllsortierung ist unmöglich. Denn der im Hausmüll verbleibende Plastikmüll wird nicht erkannt, wenn keine vernünftige Sortierung erfolgt und demzufolge verbrannt.

Wie funktioniert eine Müllsortieranlage?

Müllsortieranlage Langenselbold: Heutzutage sind die manuelle und die vollautomatische Sortierung möglich.

Manuelle Sortierung

Die manuelle Sortierung führen Mitarbeiter durch. Der gesamte Müll wird auf einem Transportband gelagert. Die Mitarbeiter sortieren den Müll in die richtigen Schächte für Altglas, Papier, Plastik, Schrott und so weiter.

Automatische Sortierung

Bei der automatischen Sortierung erledigt ein Aufreißtrommel diese Arbeitsgänge.

Unterschiedliche Geräte sind behilflich, den Müll in die richtigen Schächte zu transportieren. Eine Sichtkontrolle wie bei der manuellen Sortierung gibt es bei der vollautomatischen Trennung nicht. Diese ist auch nicht notwendig, denn die angelernte Maschine schafft das spielend.

Störstoffe gelangen in den Schacht für Reste. Allerdings ist dieser Müll nicht mehr verwertbar.

Welche Sortierverfahren gibt es?

Es gibt verschiedene Sortierverfahren. Das Grundprinzip ist jedoch einheitlich. Die physikalischen Eigenschaften wie die Dichte, magnetische und elektrische Sortiervorgänge und der Windkanal werden sinnvoll eingesetzt.

Die Sortiervorgänge gehören zu den Standardleistungen im Bereich Mülltrennung.

Die Müllsortieranlage besteht aus unterschiedlichen Komponenten und Funktionen. In Stichpunkten ist der Aufbau der Sortieranlage grob dargestellt. Die Anlage ist ausgestattet mit.

Förderband

Das lange Förderband ist temperaturbeständig.

Trommelsieb

Das Trommelsieb eignet sich für das Sortieren vom bekannten Hausmüll, der aus verschiedenen Dichten und Abmessungen besteht.

Kommissionierstation

Die Kommissionierstation erleichtert das Sortieren von wiederverwertbaren Teilen des Mülls.

Magnetabscheider

Der Magnetabscheider ist eine Eisenentfernungsvorrichtung, die über einen Magnetkreis verfügt.

Allerdings ist dieses Teil eher für Abfälle wie Metall, Zement, Baustoffe, Glas, Abfälle der Papierindustrie gedacht.

Papierballenpresse

Die Papierballenpresse ist zuständig für Altpapier.

Metallpressmaschine

Die Metallpressmaschine ist in puncto Recycling wichtig.

Abfälle wie Metallabfälle, Stahlspäne, Dosen, Aluminiumabfälle, etc. werden hier behandelt.

Welche Trennverfahren in der Müllsortieranlage gibt es?

Müllsortieranlage Langenselbold: Die Siebanlage trennt vorerst groben und feineren Abfall.

Der in der Müllsortieranlage befindliche Magnetscheider holt sämtliche Eisenteile aus dem Müll, die als Schrott an Stahlwerke transportiert werden.

Der Windkanal hingegen ist zuständig, Papierteile, Pappe und leichten Kunststoff zu finden und einfach herauszublasen.

Unterschiedliche Nass-Stufen suchen Materialien wie Holz, Metalle, Keramik oder Steine aus dem Müllgemisch.

Welche Hersteller gibt es für Müllsortieranlagen?

Müllsortieranlage Langenselbold: Es gibt viele Hersteller für Müllsortieranlagen. Einige Beispiele sind:

  • Berger, Korntal-Münchingen, 50.000 Produkte, ca. 50 Mitarbeiter
  • Bauer, Südlohn, über 250 Mitarbeiter, Produkte Mülltrennungsanlagen, Abfalltrenner, usw.
  • FHF Anlagentechnik, Bad Oeynhausen, keine weiteren Angaben
  • Eggersmann GmbH, Halle/Westfalen, ca. 250 Mitarbeiter
  • AbenaRE-Seller GmbH, Flensburg, mehr als 1.000 Mitarbeiter

Wo kann man eine Müllsortieranlage für den Hausgebrauch kaufen?

Müllsortieranlage Langenselbold: Es gibt auch kleinere Müllsortieranlagen, die man eher als Mülltrennsystem bezeichnen könnte. Diese manuell Müllsortieranlagen betriebenen sind für private Haushalte erhältlich.

Allerdings sind diese Fabrikate nicht mit denen für den gewerblichen Bereich vergleichbar. Es gibt kein Laufband und keine automatische Sortierung. Für den privaten Haushalt ist es jedoch hilfreich, den Müll beim Entsorgen zu sortieren.

Zuletzt aktualisiert am Mai 7, 2022 um 3:20 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was kostet das Betreiben einer gewerblichen Müllsortieranlage?

Müllsortieranlage Langenselbold: Exakte Preise und Kosten sind nur auf Anfrage bei den Herstellern zu erfahren und sind höchst individuell. Es gibt Sortiersysteme mit verschiedenen Anbausystemen, die zu einem jeweils unterschiedlichen Preis führen.

Die Müllsortieranlagen werden entweder als Standard-Fabrikate verkauft oder individuell nach Kundenwünschen entwickelt. Das Wichtigste hierbei ist das Förderband.

Wie hat sich die vollautomatische Müllsortierung historisch entwickelt?

Müllsortieranlage Langenselbold: Die automatische Sortierung ging schrittweise vonstatten. Erwähnenswert ist die Genauigkeit der Sortierung, die mithilfe von künstlicher Intelligenz hervorragende Ergebnisse zeigt.

Das Sortieren und Trennen in den Privathaushalten war absolut kein Erfolg. Auch heute gibt es Unregelmäßigkeiten in der Müllsortierung, sodass eine sorgfältige Trennung des Abfalls unumgänglich war und immer noch ist.

Die Hälfte der Abfälle, die sich in der Gelben Tonne befinden, gehört nicht dorthin, sondern ganz einfach in den Restmüll.

Für viele Bürger ist die korrekte Sortierung mittlerweile ein Bedürfnis. Einige Konsumenten haben jedoch Schwierigkeiten, den Müll richtig zuzuordnen. Daher ist die automatische Müllsortierung absolut notwendig. Die manuelle Sortierung ist zudem mühsam und benötigt Arbeitskraft.

Viele Verbraucher versuchen, weniger Verpackungsmüll zu produzieren. Es hat sich eingebürgert, in mitgebrachten Taschen den eigenen Einkauf zu verstauen.

Schon 2003 starteten die ersten Versuche der Müllsortierung auf automatischer Basis. Die Müllsortierung verbesserte sich zusehends.

Die automatische Sortiertechnik heutzutage überzeugt. Der Hausmüll wird nicht vorsortiert, sondern problemlos in die dafür vorgesehenen Schächte transportiert.

Fazit zu Müllsortieranlage Langenselbold

Müllsortieranlage Langenselbold: Die Historie der modernen Mülltrennung geht zurück bis in die 90er Jahre. Allmählich wurden die Verfahren schneller und schneller bis die automatische Müllsortierung in den Vordergrund trat.

Nach der Sortierung wird der Müll an die weiterverarbeitenden Einrichtungen gebracht.

Die Wiederverwertbarkeit des Mülls ist mittlerweile ein wichtiger Industriezweig. Der Fokus liegt dabei stets auf Recycling, Ressourcen sparen und Umwelt schonen.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]