Altpapiercontainer Luckau: Altes Papier und Kartonagen einfach richtig entsorgen! 1

Altpapiercontainer Luckau: Altes Papier und Kartonagen einfach richtig entsorgen!

Abfall-Info.de kann Ihnen nur eine erste Richtung bei der Abfallentsorgung geben. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Bei Unklarheit fragen Sie bitte vorher immer bei Ihrer Gemeinde vor Ort nach.

Altpapiercontainer Luckau in der Nähe

Altpapiercontainer Luckau: Was ist das?

Altpapiercontainer Luckau: In Städten und Gemeinden werden Altpapiercontainer an vielen Stellen aufgestellt, die gut besucht sind. Hierbei handelt es sich um Parkplätze von Supermärkten, Schulen oder in Wohngebieten. Die Nutzung der Container ist Privathaushalten vorenthalten.

Die Container dürfen nicht von Firmen für die Entsorgung von Papier verwendet werden. Kartonagen, Pappe und Papier dürfen kostenlos im Altpapiercontainer entsorgt werden.

Neben Glas und Verpackungen sollen die Altpapiercontainer dafür sorgen, dass auch Papier recycelt wird. Dadurch wird die Umwelt geschont und die eigene Restmülltonne entlastet.

Was darf in den Altpapiercontainer?

Altpapiercontainer Luckau: In den Altpapiercontainer gehören Zeitungen, Zeitschriften, ‚Bücher, Papiere, Pappen, Kartons, Geschenkpapier, Geschenkkartons. Eierkartons, Verpackungen aus Karton oder Pappe und Schulmaterialien.

Damit das Papierprodukt nach der Verwendung ordnungsgemäß entsorgt werden kann, sollte es über das Zeichen „Blauer Engel“ verfügen. Altpapiertonnen oder Altpapiercontainer sind an der blauen Farbe erkennbar.

Durch die Herstellung von Papier wird die Umwelt belastet. Die Papierproduktion benötigt viel Holz, Wasser und Energie. Bei der Herstellung kann es passieren, dass gefährliche Chemikalien in ein nahegelegenes Gewässer geleitet wird. Durch die Nutzung von Altpapier und dem Einsatz der modernen Technik, können bei der Papierproduktion die Schäden für die Umwelt klein gehalten werden.

Altpapiercontainer Luckau: Altes Papier und Kartonagen einfach richtig entsorgen! 2

Was darf nicht in den Altpapiercontainer?

Altpapiercontainer Luckau: Auch wenn es sich auf dem ersten Blick um ein Papierprodukt handelt, gibt es doch Varianten, die nicht im Altpapiercontainer entsorgt werden dürfen. Hierbei handelt es sich restentleere und verschmutzte Papierverpackungen wie Pizzakartons oder Pappschalen von Ofengerichten. Auch Chrom- oder Glacépapiere, die mit Kunststofffolien oder -lacken behaftet sind und Papiere mit Klebstoffanwendungen gehören nicht in den Altpapiercontainer.

Hierbei handelt es sich beispielsweise um Adressetiketten, Haftnotizen oder selbstklebende Kuverts. Diese Umschläge können in der gelben Tonne oder Restmülltonne entsorgt werden. In den Altpapiercontainer gehören keine fettdicht-imprägnierte und geleimte Pappen, Plakate oder Trinkhalme. Gleiches gilt für Muffinförmchen, Backpapier und Hamburger Verpackungen.

Altpapier-geshreddert
Altpapier-geshreddert

Wann werden Altpapiercontainer geleert?

Altpapiercontainer Luckau: In den meisten Städten und Gemeinden werden die Container alle vier Wochen ausgeleert. In großen Gebieten stehen gleich mehrere Container nebeneinander. Somit steht ausreichend Füllvolumen zur Verfügung. Die genauen Abholzeiten können bei der örtlichen Stadt oder beim Abfuhrunternehmen erfragt werden.

Gibt es eine staatliche Verordnung für Altpapiercontainer?

Altpapiercontainer Luckau: In Deutschland wurde durch das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) festgelegt, dass es eine Verpflichtung zur getrennten Sammlung gibt (§14). Das Gesetz soll bewirken, dass seit dem 01.012020 mindestens 65% des kompletten Gewichtsprozent für das Recycling von Siedlungsanfällen sowie für die Vorbereitung für die Wiederverwendung erreicht werden.

Das Verpackungsgesetz regelt die Entsorgung von Verpackungen, die aus Pappe, Karton oder Papier gefertigt sind. Private Haushalte sollen grundsätzlich die Möglichkeit haben, ihr Papier über die Altpapiersammlung entsorgen zu können. Für Hotels stehen nach §3 Abs. 11 VerpackG ebenfalls Abfallstellen zur Verfügung.

Das Abfallrecht wird durch viele europäische Rechtsakte geregelt. Anders als Verordnungen müssen Richtlinien in den europäischen Mitgliedstaaten eingehalten werden. Eines der wichtigsten Richtlinien ist die zentrale Richtlinie im Bereich der Abfallwirtschaft wie beispielsweise die Richtlinie 2008/98/EG. Durch diese Richtlinien werden abfallbezogene Begrifflichkeiten definiert und legen eine Abfallhierarchie fest.

2018 wurde durch das Europäische Parlament viele Änderungen an den Richtlinien für die Verwertung, Vermeidung und Beseitigung von Abfällen beschlossen.

1972 wurde in Deutschland ein Gesetz erlassen, mit dem die Beseitigung von Abfall klar geregelt wurde. Hierbei handelt es sich um das Abfallbeseitigungsgesetz. Es war die erste bundeseinheitliche Regelung, die sich mit dem Abfallrecht befasst hat. Die Kernregelung aller abfallrechtlichen Vorschriften wird heute über das Kreislaufwirtschaftsgesetz geregelt. Alle Regelungen über bestimmte Produktabfälle werden unter anderem über das Verpackungsgesetz geregelt.

Altpapiercontainer Luckau

Was passiert mit dem Papier nach der Entsorgung?

Altpapiercontainer Luckau: Eine Getrenntsammlung von Kartonagen, Pappe und Papier bietet viele Vorteile. Altpapier lässt sich sehr gut recyceln. In der Regel wird es für eine erneute Herstellung von Papier genutzt. Damit auch bei den recycelten Papierprodukten eine hohe Qualität gewährleistet werden kann, wird vor allem trockenes und sauberes Altpapier benötigt.

Jeder Haushalt kann das Papier bequem im Altpapiercontainer entsorgen. Viele Hausbesitzer haben zusätzlich eine eigene blaue Papiertonne. Durch Altpapiercontainer, die in allen Städten und Gemeinden zu finden sind, wird eine hohe Widerverwertungsquote und Recyclingmöglichkeit gewährleistet. Die Umwelt wird durch die Widerverwertung doppelt geschont.

Einmal wird durch die getrennte Sammlung ein wichtiger Rohstoff geschützt. Das gesammelte Papier wird zur Sortierung in eine moderne Sortieranlage gefüllt. Hier werden Büroklammern, Heftnadeln und Plastikstücke vom Papier getrennt. Das restliche Papier wird in kleine Schnitzel zerteilt.

Beim Deinking-Verfahren wird die Druckerfarbe aus dem Papier entfernt. Zu diesem Zweck werden beispielsweise zerkleinerte Zeitungsstücke mit Wasser vermengt. Dadurch wird die Druckerfarbe aus dem Papier entfernt. Danach kommt es in eine sogenannte Papierpresse. Das gesammelte Papier wird zu festen Papierballen gepresst. Diese Ballen werden in einem Pulper mit Wasser vermischt und zerfasert. Durch Tenside und Natronlauge wird der Papierbrei mehrfach gereinigt. Alle Farbteilichen lassen sich leicht herausfiltern. Am Ende wird die Farbe mit einem speziellen Schaum entfernt.

Damit helles Papier hergestellt werden kann, wird der Brei mit etwas Wasserstoffperoxid oder Sauerstoff gebleicht. Bei besonderem hellem und hochwertigen Papier kann man davon ausgehen, dass das Papier dadurch behandelt wurde. Wer Wert auf den Umweltschutz legt, sollte auf dieses Papier verzichten. Bei der Herstellung könnten Chemikalien ins Wasser geleitet werden. Das ist bei naturbelassenem Papier nicht der Fall.

Wie wird aus Altpapier neues Papier gemacht?

Altpapiercontainer Luckau: Aus Altpapier lassen sich die unterschiedlichsten Papierprodukte herstellen. Ein großer Teil wird für die Herstellung von Wellpappenrohpapier, Maschinenkarton, graphische Papiere, Magazindruckpapier und Zeitungsdruckpapier genutzt. Auch Kopierpapier und Klopapier lassen sich aus Altpapier herstellen.

Der Recyclingsprozess lässt nicht beliebig oft durchführen. Umso häufiger ein Papier recycelt wurde, desto kürzer werden die Fasern. In der Regel sind sie nach fünf oder sieben Vorgänge so kurz, dass daraus kein stabiles Papier mehr entstehen kann. Aus diesem Grund werden häufig bei Recyclingpapier einige Holzfasern hinzugefügt. Dadurch wird für eine besondere Stabilität des Papiers gesorgt.

Durch das Papier-Recycling lassen sich die unterschiedlichsten Produkte umweltbewusst herstellen. Hierbei handelt es sich unter anderem um Druckerpapier, Schulhefte, Zeitungen, Zeitschriften, Büromaterialien, Glückwunschkarten oder Taschentücher. Im Vergleich zu anderen Papierprodukten ist der Einsatz von Papierhandtüchern, Taschentüchern und Toilettenpapier etwas rückläufig.

Das könnte von jedem Nutzer geändert werden. Es ist sinnvoll, wieder vermehrt Hygieneartikel aus recyceltem Papier zu kaufen. Die Nachfrage bestimmt auch bei recycelten Produkten das Angebot. Beim Kauf sollte auf das Siegel „Blauer Engel“ geachtet werden. Dieses Emblem ist ein sicheres Zeichen dafür, dass das Produkt aus Altpapier besteht.

Wie hoch ist die Papier-Recyclingquote in Deutschland, Schweiz und Österreich?

Altpapiercontainer Luckau: In Deutschland wurden allein im Jahr 2019 bis zu 22 Millionen Tonnen an Pappe, Karton und Papier hergestellt. Laut Verband Deutscher Papierfabriken wurden zu diesem Zweck 17 Millionen Tonnen Altpapier verwendet. Umso mehr Papier wiederverwertet werden kann, desto niedriger ist der Verbrauch an Zellstoff und Holz für die Produktion. Zum größten Teil werden aus Altpapier Kartons und Verpackungspapiere hergestellt.

Auch viele Tageszeiten werden in der heutigen Zeit zu 100% aus Altpapier gedruckt. In Österreich lag im gleichen Zeitraum die Recyclingrate bis 77%. Rund 2,6 Tonnen Altpapier konnten für die Papierbranche wiederverwendet werden. Das ist wesentlich mehr, als im eigenen Land gesammelt werden konnte. Die Einwohner von Österreich haben 2019 circa 1,3 Tonnen Altpapier gesammelt. Von der Papierindustrie wurden aber rund 2,6 Millionen Tonnen Altpapier benötigt.

Somit hat Österreich einen großen Teil des Altpapiers importiert. 2019 lag der Importanteil bei ungefähr 60%. In der Schweiz wird jedes Jahr bis zu eine Millionen Papier hergestellt. 95% des Papiers werden zwischenzeitlich für das Recycling von Altpapier genutzt. Für sie ist Karton- und Altpapierrecycling ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz.

Wie kann jeder selbst etwas für den Umweltschutz tun?

Altpapiercontainer Luckau: Unerwünschte Prospekte, Zeitungen und Kataloge sollten abbestellt werden. Per E-Mail oder Anruf kann man sich aus der Verteilerliste streichen lassen. Wenn der Anbieter nicht reagiert, können Kataloge mit dem Hinweis „Unfrei zurück an den Absender“ als unerwünschte Sendung deklariert und zurückgesandt werden.

Durch die Digitalisierung von Dokumenten kann im Jahr viel Papier eingespart werden. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass zusätzlich Platz für das Archiv eingespart wird. Viele Informationen findet man in der heutigen Zeit über das Internet. Das macht das Archivieren von Dokumenten in vielen Fällen überflüssig. Altpapiercontainer sind in unmittelbarer Nähe zu finden. Um Altpapier wegzubringen, muss dementsprechend nicht das Auto verwendet werden.

Das Papier lässt sich auch per Fahrrad oder zu Fuß bis zum Container transportieren. Somit können zusätzlich auch Spritkosten eingespart werden und die Umwelt wird nicht belastet. Auch recyceltes Papier sollte nicht unnötig verbraucht werden. Es sollte immer sparsam verwendet werden. Wenn möglich sollten Seiten beim Drucken doppelt bedruckt werden. Viele moderne Drucker bieten den Vorteil, dass sie eine Duplex-Funktion anbieten. Durch eine Zoom-Funktion können sogar zwei Seiten verkleinert und auf eine Seite gedruckt werden.

Recyceltes Kopierpapier verwenden

Altpapiercontainer Luckau: Für die Herstellung von einem Kilo neuem Kopierpaket werden circa 50 l Wasser benötigt. Es werden für 200 Blatt Papier rund fünf Kilowattstunden Energie benötigt. Für die Herstellung von Recyclingpapier wird dagegen nur die Hälfte an Energie eingesetzt. Auch die Wassermenge liegt um rund 33% niedriger.

Pro Kilogramm recycelten Papier werden zusätzlich 2,2 kg Holz eingespart. In der Ökobilanz liegt Recyclingpapier daher wesentlich weiter vorne als herkömmliches Kopierpapier. Altpapier lässt sich nach dem Gebrauch problemlos über den Altpapiercontainer beseitigen. Das ist wesentlich umweltverträglicher, als wenn das Papier für die Energiegewinnung verbrannt wird.

Bewerte den Artikel
[Total: 0 Average: 0]